Bürgerbeteiligung in Ludwigsburg hat Tradition.

So haben Gemeinderat und Stadtverwaltung bereits im Jahr 2004 zusammen den Grundstein für das Stadtentwicklungskonzept (SEK)„Chancen für Ludwigsburg“ gelegt. Seine Grundlage: die wesentlichen Handlungsfelder einer Stadtgesellschaft aufzulisten und gemeinsam mit Verwaltung, Gemeinderat und Bürgerschaft permanent weiter zu entwickeln.

 

Colored arrows indicate directions

 

Vier Gründe, warum Ludwigsburg auf Bürgerbeteiligung setzt:

1. Wir glauben, dass wir auf die Fragen der Zukunft nur gemeinsam tragfähige Antworten finden können.

2. Deshalb wollen wir Ihren Ideenreichtum und Sachverstand nutzen.

3. Miteinander können wir so Politik effizienter und transparenter gestalten.

4. Nur wer beteiligt wird, kann sich engagieren.

 

Gemeinsam austauschen – die Zukunftskonferenzen

Herzstück von SEK sind die sogenannten Zukunftskonferenzen. Seit 2005 treffen sich Bürger, Fachleute, Politik und Verwaltung zur regelmäßigen „Stadtklausur“. In wechselnden Arbeitsgruppen und zu elf unterschiedlichen Themenfeldern erarbeiten alle Teilnehmer gemeinsam tragfähige Ideen für die Zukunft der Stadt. Bestehende Leitsätze werden anhand der aktuellen Rahmenbedingungen geprüft und gegebenenfalls um neue Handlungsfelder erweitert. Dabei kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen miteinander ins Gespräch und bringen ihre Erfahrungen, Fähigkeiten und ihr Engagement ein.

Vernetzung der Akteure – stark für die Zukunft

Bis heute ist der Netzwerkgedanke das prägende Merkmal der Bürgerbeteiligung in Ludwigsburg und zugleich ihre große Stärke: Denn der intensive Dialog in der Stadt eröffnet auf der einen Seite einen perspektivenreichen Rundumblick auf ein Thema aus allen relevanten Blickwinkeln, ob Fachmann/-frau, Rentner/in oder Schüler/in. Auf der anderen Seite sorgt er für ausgewogene Ergebnisse, die von einem Großteil der Bürger nicht nur mitgetragen, sondern auch aktiv umgesetzt werden (http://ludwigsburg.de/,Lde/start/stadt_buerger/buergeraktiv.html).

Ganzheitlich beteiligen – Bürger ernst nehmen

Bürgerbeteiligung in Ludwigsburg hat deshalb viele Gesichter – von der aktiven Bürgerschaft über die zahlreichen Projekte bis zu den unterschiedlichen Beteiligungsformen. Neben Angeboten wie Frag-den-OB, Jugendhearing oder Zukunftskonferenzen stehen auch Beteiligungsformen wie STEP oder Mein.LB.de zur Verfügung. Hinter beidem steht jedoch die gleiche Haltung: Sie nimmt Bürgerinnen und Bürger ernst, indem sie sie frühzeitig in Entscheidungen einbindet und ihnen Verantwortung gibt.